Virtual Log

Vor etwa 15 Jahren wurden die ersten Planeten außerhalb unseres Sonnensystems nachgewiesen. Wie das von der Erde aus geht, ist eine der spannenden Fragen, die Professor Charles Bailyn von der Yale University in seiner Vorlesung ASTR 160 Frontiers and Controversies in Astrophysics nachgeht.

Das tolle ist, die gesamte Vorlesung wurde 2007 aufgezeichnet und online gestellt und richtet sich an Nicht-Physiker, die sich für Kosmologie interessieren. Astro 160 ist keine typische Einführungsvorlesung, sondern behandelt drei große Themenkomplexe der Astro-Physik auf verständliche Weise in einer nicht für möglich gehaltenen Tiefe, ohne komplexe Mathematik-Kenntnisse vorauszusetzen. (Mathe auf Matura-Niveau ist ausreichend.)

Bailyn bringt auch viele unterhaltsame Anekdoten aus der Wissenschaftsgeschichte der Astronomie. Neben den Exo-Planeten werden auch Schwarze Löcher und das ultimative Schicksal des Universums (Omega) behandelt und Bailyn geht auch immer wieder auf den aktuellen Forschungsstand ein.

Es ist schon erstaunlich, wieviel die Menschheit bereits über unser Universum und die zugrundeliegenden Naturgesetze herausgefunden hat. Diese Vorlesung hat meine Weltanschauung jedenfalls geschärft und ich denke, dass die nächsten Jahrzehnte für die Physik und Naturwissenschaft extrem spannend sein werden.

Ich betrachte das Universum als großen Organismus, mit dem Ziel intelligentes Leben durch Evolution hervorzubringen. Vielleicht besteht unsere Aufgabe darin, das gesamte Universum verstehen und letztendlich kontrollieren zu lernen. Ob das unserer Spezies jemals gelingen wird, steht in den Sternen.

Die Vorlesung ist übrigens eine von zwei Dutzend Vorlesungen, die die Yale University im Internet veröffentlicht hat. Für mich ist das die nächste Stufe von E-Learning. Warum nicht alle Vorlesungen von öffentlichen Universitäten im Internet frei zugänglich machen?

Weitere Ressourcen

03.05.2010 Virtual Net

Kommentieren

Name
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Homepage (optional)